Vierzehn Tage habe ich mit einer Gruppe eine Rundreise durch den Iran unternommen: Erst durch die alte Geschichte der Elamiter und Achämeniden, die uns durch die Perserkriege mit Griechenland bekannt sind. Die Könige Kyros, Darius, Xerxes. Die Residenzen Susa, Ekbatana und natürlich Persepolis. Es folgten die nachfolgenden Herrschergeschlechter, die den Römern riesige Probleme machten: Parther, Sasaniden bis zu ihrem Ende 622 n.C. (Jahr 1 der arabischen Zählung) unter Heraklios I. von Byzanz. Es folgte die Geschichte des Islam und die Schaffung des "orientalischen Persiens": Shiraz, Kerman, Isfahan...   Die Bedeutung der Religion des Zarathustras und im letzten Drittel der Reise den zeitgenössischen Iran mit dem Shah, der Revolution....

Folgende Vorträge sind möglich:

1. Von Teheran nach Persepolis - die alte Geschichte der Perser.

2. Von den Feueranbetern zur Hauptstadt - von Yazd nach Teheran. Die glanzvolle Zeit des Islam.

3. Der Shah und seine Paläste. Ein Stück Geschichte  des 20. Jh.