Sie sind hier: Vorträge

Die Geschichte der Papstwahl

Die ersten Papstwahlen erfolgten durch den Klerus und die Bürger von Rom. Dies führte manchmal zu unhaltbaren Zuständen, besonders in der Zeit des 10. Jh. Um diese Zeit wurden "die Kardinäle" geschaffen und der Einfluss der Kaiser deutlich reduziert. Erst nach dem ersten Weltkrieg, so kann man sagen, ist die Papstwahl eine "kircheninterne" Angelegenheit, die durch die Kardinäle. 

Gab es früher - in der Zeit des Mittelalters - so ein Dutzend Kardinäle, erhöhte sich die Zahl auf 70 (siebzig Jünger!) bis sie heute an die zweihundert liegt.

 

 

zurück